20100807

Verständigung am Berg

Beim Klettern in Mehrseillängen gibt es die Möglichkeit über einige verbale Kommandos zu kommunizieren. Allerdings stört man dabei die Stille am Berg.

Falls man Sichtkontakt hat, kann man "Stand" und "nachkommen" auch durch Gesten übermitteln:
Das erste mal [ Thumb up ] bedeutet "Stand".
Das zweite mal [ Thumb up ] bedeutet "nachkommen".

Über größere Distanzen, Ecken und bei schlechtem Wetter empfiehlt es sich, über das Seil zu kommunizieren.

Die Kommunikation über ein Einfachseil bzw einen Strang funktioniert durch Spannung und Entspannung des Seils vom Vorsteiger und vom Nachsteiger.

Damit ruckartiges Nachziehen des Seils nicht fehlinterpretiert werden kann, setzt man für das Kommando "Stand" auf drei Seilzüge (statt zwei). Eine zusätzliche Wiederholung des Seilzug-Kommandos versichert das zuvor gegebene Kommando.

Zieht der Nachsteiger am Seil, soll der Vorsteiger das Seil schneller hinaufziehen.

Der Ablauf:
...

1.)
[ 3x Impuls + Wiederholung ]: "Stand"

2.)
[ 2x Impuls + Wiederholung ] / [ gespannt ]: "nachkommen"

3.)
[ locker ]: "ich komme"

...

Sobald die Seilreibung zu stark wird um eindeutige Zeichen zu übermitteln:
1.) hält der Nachsteiger vor dem Nachkommen das Seil für einige Zeit gespannt, um eindeutig zu signalisieren, dass nun das Sicherungsgerät einzulegen ist.
2.) legt der Vorsteiger sicherheitshalber recht früh das Sicherungsgerät ein!
Kommentar veröffentlichen